Posted by on Sep 15, 2016 in
0 comments

Mein Vater besass eine grosse Privatbibliothek. Der Durchgang zu meinem Zimmer führte durch eine wildgestapelte Bücherlandschaft, die direkt aus einem Fantasyfilm entsprungen zu sein schien. Nach dem Tode und vor der Aufsplitterung des Fundus in alle Himmelsrichtungen kreierte ich ein Exlibris, das alle Bücher kennzeichnen und so auf immer verbinden sollte. Ich benutzte Elemente der Linolschnitt Illustrationen von Fritz Möser aus dem Buch ‚Zigeunergeschichten, 1‘ (Sinwel Vlg Bern 1966), als Hommage an den alchemistischen Forschungsgeist meines Vaters.